Berufsorientierung Jahrgang 8

Im ersten Halbjahr des achten Schuljahrs, meistens nach den Herbstferien, erleben die SchülerInnen die erste Veranstaltung zur Berufsorientierung, die mit einem Lernortwechsel verbunden ist: Sie nehmen an einer Potentialanalyse teil, die die Fähigkeiten und Interessen der SchülerInnen abprüft und eine Hilfe im weiteren Prozess der Berufsorientierung sein wird.

 

Seit dem Schuljahr 2011 / 2012 wird dieses Projekt vom Handwerker Bildungszentrum (HBZ) durchgeführt. Hier werden auch Berufsfelderkundungen durchgeführt, die aufgrund der Potentialanalyse individuell auf die Schülerinnen und Schüler abgestimmt werden. Der Kontakt zur Schule wird durch Besuche der Gruppen am Praktikumsort durch Lehrkräfte gewahrt.

 

In Klasse 8 nehmen die Schülerinnen und Schüler verpflichtend am „Girls-Day“ bzw. „Boys-Day“ teil; der Klassenlehrer unterstützt die SchülerInnen bei der Suche nach einem passenden Einsatzort.

 

An den Projekttagen werden auch weitere Berufsfelderkundungen angeboten, z.B. ein Besuch des BIB-Colleges oder die Teilnahme an der Stadionschule in der Schüco-Arena.

 

Im Rahmen des Politikunterrichts nehmen alle SchülerInnen an einem Ehrenamt teil und engagieren sich für mindestens 20 Stunden in einem sozialen Bereich. Auch hier werden erste Berufserfahrungen gesammelt.